Arecales [Magnoliopsida - Liliidae]

Häufig baumförmige, durch starkes primäres Dickenwachstum mehr oder weniger verholzte Gewächse der Tropen und Subtropen. Schlanke und meist unverzweigte Stämme, die von unten bis oben einen annähernd gleichen Durchmesser aufweisen und am Gipfel einen Schopf langgestielter, großer und sich sekundär zerteilender Blätter tragen (entstanden durch Absterben bestimmter Gewebeabschnitte der ursprünglich ungeteilten, fächerartig gefalteten jungen Blattspreiten). Blüten meist klein und in reichblütigen, ährig-rispigen Infloreszenzen.

Einzige Familie: Arecaceae


Familie Arecaceae SCHULTZ-SCHULTZENSTEIN (Syn.: Palmae JUSS.; Palmen)

187 Gattungen mit 2000 Arten; Bäume oder Sträucher, daneben wenige Lianen, mit häufig kräftigen und verholzten Stämmen (ohne sekundäres Dickenwachstum, dafür mit starkem primären Dickenwachstum) mit nahezu identischem Durchmesser vom Grund bis zum Gipfel, wo dann ein mehr oder weniger dichter Blattschopf entspringt (s. Foto von Phoenix canariensis); Mesophyten oder Xerophyten; Blätter immergrün und ledrig, gestielt, wechselständig, spiralig oder zweizeilig angeordnet, Blattspreite fast immer (finger- oder handförmig) geteilt; Pflanzen monözisch, diözisch oder polygamomonözisch, selten zwittrig, anemophil oder entemophil; Blüten klein, 3zählig, in meist achselständigen, überwiegend komplex zusammengesetzten Rispen; Perianth doppelt oder mit gleich gestalteten, kronblatt- oder kelchblattartigen Tepalen, selten rudimentär bis fehlend, meist 3+3, seltener 2+2 Tepalen, frei oder verwachsen, A3, 6, 9 oder 10-900, frei oder adnat, nur mit fertilen Staubblättern, Vorkommen von Staminodien fraglich, G3(-10), apokarp oder synkarp, Fruchtknoten oberständig; meist 1samige, überwiegend (trockene) Beeren oder Steinfrüchte; chemisch charakterisiert durch das verbreitete Vorkommen von Polyphenolen einschließlich Gerbstoffen und Silikaten, Ca-Oxalat in Raphidenzellen, häufig durch einen sehr hohen Anteil gesättigter Fettsäuren gekennzeichneter fetter Öle in den Samen; Subtropen bis Tropen: weltweit verbreitet in den Tropen und Subtropen. Taxonomische Einordnung: Monocotyledonae / Überordnung Areciflorae / Ordnung Arecales, APG - Unterklasse Liliidae / Commelinoiden / Ordnung Arecales. Arzneipflanzen: Areca catechu L. (Arecae semen - Betelnüsse),  Cocos nucifera L. (Cocos oleum - Kokosfett), Copernicia prunifera (MILL.) H. E. MOORE (Cera carnaubae - Carnaubawachs), Elaeis guineensis JACQ. (Palmae oleum - Palmfett), Serenoa repens (W. BARTRAM) SMALL / Sägepalme (Sägepalmfrüchte - Sabal serrulatae fructus). Nutzpflanzen: Siehe Arzneipflanzen, ferner zahlreiche Arten von großer wirtschaftlicher Bedeutung wie z. B. Metroxylon sagu ROTTB. (Sago), Orbignya speciosa (MART.) BARB. RODR. (Babassuöl), Phoenix dactylifera L. (Datteln). Bilder: Siehe Pflanzenbildergalerie, Familie Arecaceae. Quellen und weitere Informationen: biodiversity.uno.edu/delta*, Stevens, P.F. (2001 onwards). Angiosperm Phylogeny Website*.


© Thomas Schöpke